Das Centre Pompidou

Das Centre Pompidou befindet sich im 4. Arrondissement von Paris und ist eines der Top-Museen in Paris. 😊 Hier teile ich alle Tipps rund um das Centre Pompidou und wo man Tickets kaufen kann. 🙂

Wusstest du schon: An der Außenseite sieht man viele farbige Röhren. Die Farben zeigen die Funktion der Röhren an. Die blauen Röhren befördern Luft, die grĂŒnen Röhren Wasser, die gelben Röhren sind Stromleitungen, die weißen Röhren sind LĂŒftungskanĂ€le und rot ist die Farbe fĂŒr die AufzĂŒge. Die Idee der Architekten war, das GebĂ€ude von innen nach außen umzukrempeln. 😜

Das Centre Pompidou


Äußeres des Centre Pompidou
Äußeres des Centre Pompidou

ZuverlĂ€ssige Tickets fĂŒr das Centre Pompidou

Wie viel kostet ein Ticket fĂŒr das Centre Pompidou?

Eine Eintrittskarte fĂŒr die Dauerausstellung des Centre Pompidou kostet 15 €.
Hier kannst du Eintrittskarten fĂŒr die Dauerausstellung kaufen.
Willst du auch die Wechselausstellung sehen? Das kostet nur 2 € extra.
Buche deine Tickets hier.

Wenn du unter 26 Jahre alt bist, ist der Eintritt frei. 🙂 Du kannst dann nur die Dauerausstellung besichtigen.

Was gibt es im Centre Pompidou zu sehen?

Was gibt es im Centre Pompidou zu sehen?

Im Centre Pompidou siehst du hauptsĂ€chlich moderne Kunst. Das Schöne an moderner Kunst ist, dass sie manchmal sehr verrĂŒckt oder besonders ist. Wie auf den Fotos weiter unten. 😜
Diese Kunstströmung nimmt verschiedene Formen an: GemĂ€lde, Skulpturen, BĂŒcher und Filme, aber auch Theater, Tanz, Musik, Debatten und Publikationen.

Das centre pompidou tickets
Das centre pompidou tickets

Tipp: Ein Muss ist die Dachterrasse des Centre Pompidou. Von hier aus hast du einen spektakulĂ€ren Blick auf Paris!! 😍 Lese mehr darĂŒber in diesem Artikel.

Top-StĂŒcke im Centre Pompidou

Die stĂ€ndige Sammlung des Centre Pompidou verfĂŒgt ĂŒber eine Reihe von Meisterwerken. Ich werde hier zwei hervorheben. 😊

Fountain – Marcel Duchamp

„Fountain“ ist ein Kunstwerk von Marcel Duchamp aus dem Jahr 1917. Es ist ein Urinal aus Porzellan, signiert mit „R. Mutt“, dem Pseudonym, unter dem Marcel Duchamp damals arbeitete. Dieses Kunstwerk schlug er zur ersten Ausstellung der Society of Independent Artists im Grand Central Palace in New York vor, doch sein Beitrag wurde abgelehnt. Er stellte es deshalb im Atelier des Fotografen Alfred Stiegitz aus. Damit wurde Duchamp zum Erfinder des ‚Readymade‘: ein Kunstwerk, das nicht vom KĂŒnstler mit seinen eigenen HĂ€nden hergestellt wird, sondern ein vorhandenes Objekt, das ausgestellt wird, um eine Geschichte zu erzĂ€hlen oder Fragen zu stellen. 🙂 Es war eine völlig neue Kunstform, und Duchamp stellte danach mit diesem und anderen ‚Readymades‘ die Kunstwelt auf den Kopf.

Leider existiert der ursprĂŒngliche Brunnen nicht mehr. Das im Museum ausgestellte Urinal ist eine Nachbildung, die Duchamp in den 1960ern hergestellt hat. Damals wurden siebzehn Nachbildungen angefertigt! 😼

„Fountain“ ist ein Kunstwerk von Marcel Duchamp
„Fountain“ ist ein Kunstwerk von Marcel Duchamp

International Klein Blue – Yves Klein

Der KĂŒnstler Yves Klein entwickelte eine spezifische Farbe Blau, die er sich als International Klein Blue (IKB) patentieren ließ. Er verwendete dafĂŒr einen ultramarinblauen Farbstoff und mischte ihn mit dem Fixativ Rhodopas. Dadurch entstand ein Blauton, der seinen Glanz nicht verlor. Yves Klein suchte jahrelang nach diesem perfekten Pigment und fand die visuelle SensibilitĂ€t dieser Farbe so intensiv, dass er sie auf der ganzen Welt verbreiten wollte. Weil Yves Klein dachte, dass die Farbe besser zur Geltung kommt, wenn Reliefs verwendet werden, fertigte er Objekte und Kunstwerke an, in denen sich diese widerspiegeln. Du siehst sie auf dem Foto auf beiden Seiten des GemĂ€ldes. 🙂

Das Centre Pompidou Paris international klein blue
International Klein Blue

Tipp: Ich habe hier zwei der Top-StĂŒcke fĂŒr dich hervorgehoben, damit du diese mehr schĂ€tzen wirst. Sieh dir vor deinem Besuch einige Meisterwerke und die Geschichte dahinter an. Das macht deinen Besuch gleich viel interessanter.🙂

Aktuelle Wechselausstellung

Neben der stĂ€ndigen Sammlung hat das Centre Pompidou immer wieder wechselnde Ausstellungen, die sehr lohnenswert sind. Unten siehst du die aktuelle Ausstellung. 👇 Klicke darauf, um weitere Informationen zu erhalten und Tickets zu kaufen.

Dachterrasse des Centre Pompidou

Wenn du das Centre Pompidou besuchst, vergiss nicht die fantastische Dachterrasse. 😍 Es ist wunderbar, dort Platz zu nehmen und sich von all den EindrĂŒcken zu erholen. Wenn du ein Ticket fĂŒr das Centre Pompidou hast, kannst du jederzeit auf die Dachterrasse gehen. Hier findest du auch das Restaurant Georges, das sich fĂŒr ein schönes Mittag- oder Abendessen eignet. Vergiss nicht, nach einem Tisch am Fenster zu fragen.

Dachterrasse Centre Pompidou Paris
Dachterrasse Centre Pompidou
Dachterrasse

Tipp: Du kannst das Centre Pompidou auch abends besuchen. Es bietet einen spektakulĂ€ren Blick auf ein beleuchtetes Paris! 😍 Montags, mittwochs, freitags, samstags und sonntags ist es bis 21 Uhr geöffnet. Am Donnerstag sogar bis 23 Uhr! Das Museum ist am Dienstag geschlossen.

Du kannst das Centre Pompidou auch abends besuchen
Du kannst das Centre Pompidou auch abends besuchen

Lange Warteschlangen vermeiden

Das Centre Pompidou ist eine sehr beliebte Touristenattraktion. Oft steht man lange an, bis man mit dem Ticketkauf an der Reihe ist. (Ich sehe regelmĂ€ĂŸig die Warteschlange, die sich den ganzen Weg ĂŒber den Platz zieht). Schlangestehen fĂŒr ein Ticket ist eine echte Zeitverschwendung.

Aus diesem Grund ist es sehr ratsam, Tickets im Voraus zu buchen. Bestelle und bezahle ĂŒber iDeal und erhalte die Tickets direkt ins E-Mail-Postfach. So kannst du an den langen Schlangen vor den Kassen vorbeigehen und gegen Vorzeigen des Tickets auf deinem Smartphone direkt hindurchgehen! Ideal!

Das Centre Pompidou
Anstehen vor dem Centre Pompidou

In der NĂ€he

Das Museum trennt Les Halles vom Viertel Le Marais. Direkt neben dem GebÀude findest du den sehr farbenfrohen Strawinsky-Brunnen, der auf dem Foto unten zu sehen ist.

Weniger als zwei Gehminuten entfernt befindet sich ein relativ unbekannter, aber sehr entspannender Park. Der Park trĂ€gt den Namen „Jardin Anne Frank“. Ich kann dich quasi denken hören: TrĂ€gt dieser Park den Namen der Anne Frank aus den Niederlanden? Ja, natĂŒrlich! Bei der Eröffnung dieses Parks am 20. Juni 2007 war eine FĂ€llung der Kastanie geplant, die Anne in ihrem berĂŒhmten Tagebuch beschrieb.

Und ein Mittagstipp: Gehen Sie auf ein Sandwich im CafĂ© la FusĂ©e. Es befindet sich in einer Seitenstraße des Museums. Es ist ein typisch französisches CafĂ© mit einer super kleinen Terrasse, auf der man wirklich nebeneinander sitzt. Du wirst hier keine Touristen sehen, nur Einheimische und sie haben tolle Sandwiches đŸ˜ Zum Nachtisch kannst du in der libanesischen Eisdiele Glace Bachir, gegenĂŒber dem Centre Pompidou ein Eis essen🙂

Stravinsky Springbrunnen
Stravinsky Springbrunnen